„Live“ ist etwas, was wir Menschen sehr vermissen, was wir brauchen, und was zu uns so sehr gehört wie das Leben selbst. Zeit, sich bewusst zu machen, worum es im Leben eigentlich geht, und was es lebenswert macht.

Das Programm „Die Liebe – früher und heute“ habe ich am 14. Februar 2020 (Valentinstag) in der Galerie B1 in Berlin gespielt.

Der Mitschnitt oben ist technisch nicht perfekt. Ich stelle ihn dennoch hier ein, damit wir uns an die Livemusik erinnern. Es gab seither keine Möglichkeit mehr, das Programm in ähnlicher Form vor Publikum zu spielen. Die Lieder „Born to be free“ und „Ich kann lieben wen ich will“ habe ich aus technischen Gründen aus einem anderen Mitschnitt übernommen.